Während der Schulranzen-Saison (von Mitte Januar bis zum Schulanfang) ist bei uns Samstags immer Ranzen-Party

Was aber bedeutet das eigentlich: „Ranzen-Party“ ?

Ranzenpartys können durchaus Sinn machen, wenn die Kinder in einem Umfeld mit anderen Kindern zur Ranzen-Auswahl gehen. Für manche Kinder ist dies sogar eine echte Erleichterung. Vielleicht treffen Sie hier ja sogar schon erste zukünftige Klassenkameraden.
Jedenfalls sehen die Kinder dann, dass sie nicht allein auf das große Ereignis der Einschulung vorbereitet werden, sondern, dass es ganz normal ist für alle Kinder.

Wir nehmen wir uns immer für jedes Kind die Zeit, die benötigt wird, um den passenden Ranzen zu finden. Aus unseren jahrelangen Erfahrungen wissen wir, dass bei möglicherweise einmal auftretenden Wartezeiten bislang alle Eltern immer geduldig und verständig waren, um dann selbst in den Genuss einer ordentlichen Beratung zu kommen.

Bei unseren Ranzenpartys gibt es:

  • Immer ein umfassendes Sortiment aller führenden Marken und Motive
  • Geschultes Fachpersonal und individuelle, ausführliche Beratung für jedes Kind
  • Attraktives Umfeld in den eigenen Verkaufsräumen
  • Wenn möglich Kinderbelustigung (z.B.: Kinderschminken, oder ähnliches)
  • Verlosungsaktion mit der Möglichkeit den ganzen Ranzen zu gewinnen

Wenn Sie nicht in der Nähe eines Fachhändlers wohnen, der die Ranzenpartys im eigenen Haus durchführt, werden Sie feststellen, dass manchmal dennoch Veranstaltungen mit Bezeichnungen wie Ranzenparty, Schulranzen-Party, Ranzen-Tag, oder auch Ranzenfest in Turnhallen, oder etwa in Autohäusern angeboten werden. Regelmäßig besteht dort aber auch die Gefahr, dass es sich nur eine Verkaufsaktion handelt, bei der innerhalb weniger Stunden möglichst viele Ranzen verkauft werden sollen. Oftmals gibt es dort nicht einmal fachgerecht geschultes Personal zur Beratung.
Wenn auf einer, für einen Tag improvisierten Fläche, in einer Massenabfertigung mit ungenügender Beratung möglichst große Umsätze gemacht werden sollen, mag dort vielleicht eine Stimmung ähnlich wie auf einer Party sein, aber sinnvoll ist so etwas weder für die Eltern, noch für das Kind.

Wir kennen keinen ordentlich Fachhändler, der sein Geschäft ausräumt und damit über Land fährt, um Kunden etwa in einer Turnhalle zu beraten. Das macht doch auch gar keinen Sinn.